Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...
Static Map

1000jährige Linde

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren
Besondere Eigenschaften
Das Wahrzeichen von St. Georgen im Attergau, die „Linde im Gries“, steht unter Naturschutz.

Wenn die betagte Linde sprechen könnte, würde sie uns aus ihrer Vergangenheit als Gerichtsstätte berichten, an der bis ins 16. Jahrhundert über Recht und Unrecht befunden wurde.

Die 1000jährige Linde im Gries ist einer der ältesten Bäume im Land.
Um 1114 wurde sie gepflanzt, im selben Jahr als der Kirchturm erbaut wurde.
Einst diente sie als Gerichtslinde. Sie ist ca. 30 m hoch und die Krone hat einen Umfang von 29 m. Der Stamm, der leider schon morsch und hohl ist wurde 1912 mit Beton vollgegossen.

Die Gräfin von Kogl trug zur Rettung dieses Baum-Methusalems bei.

1947 brach im Stamm ein Feuer aus, bei dem er innen ausbrannte.
Der Beton wurde vom Baumchirugen wieder entfernt und so trotzt der hohle Baum noch immer allen Stürmen und ist ein wunderschöner Zeuge
aus alten Zeiten.

Die Linde ist ganzjährig zu besichtigen.

Kontakt & Service

1000jährige Linde
Attergauerstraße
4880 Sankt Georgen im Attergau

Telefon: +43 7667 6386
Fax: +43 7667 6386-40
E-Mail: info@attergau.at
Web: www.attergau.at/de/4-07-0-1647952/detail/1000jaehrigelin ...

Ansprechperson
Linde im Gries

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

ganzjährig zugänglich

Allgemeine Preisinformation:

freier Eintritt

Lage

Erreichbarkeit/Anreise

Autobahnabfahrt St. Georgen
Kreisverkehr 3. Ausfahrt

Eignung

Saison

Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Sehenswürdigkeiten
Sankt Georgen im Attergau

Das Wahrzeichen von St. Georgen im Attergau, die „Linde im Gries“, steht unter Naturschutz. Wenn die betagte Linde sprechen könnte, würde sie uns aus ihrer Vergangenheit als Gerichtsstätte berichten, an der bis ins 16. Jahrhundert über Recht und Unrecht befunden...